Website Übersetzung
Home arrow Index für Inklusion
Index für Inklusion
Der Index für Inklusion PDF E-Mail

Die bundesweite Verbreitung des deutschsprachigen Index für Inklusion für Schulen scheint eine Bestätigung dafür zu sein, dass es sich um ein als hilfreich eingeschätztes Material handelt. Seine Anliegen sind sowohl in der englischen Originalausgabe wie auch in seiner deutschen Adaption folgende:

  • Den Schulen Angebote zur gemeinsamen Reflexion der momentanen Situation zu machen,
  • zur gemeinsamen Planung nächster Schritte in eine Richtung zu ermutigen, die es der Schule erleichtert,
  • einem Selbstverständnis und der Praxis einer ‚Schule für alle’ näher zu kommen.

So kann sie bessere Möglichkeiten finden, der Vielfalt von Bedarfen von SchülerInnen wie allen weiteren Gruppen zu entsprechen, die mit und in einer Schule zu tun haben. Dafür bietet der Index – neben einem Phasenmodell mit zeitlicher Strukturierung – ein großes Menü von inhaltlichen Impulsen an, das zunehmend differenziert in drei Dimensionen, unterteilt in sechs Bereiche, aufgegliedert in 44 Indikatoren und schließlich ausgebreitet in 560 Fragen auf etwa 50 Seiten sowohl zur momentanen Praxis als auch zu möglichen nächsten Schritten Anregungen bieten soll.

Die ursprüngliche Version für Schulen wurde von den englischen Autoren um eine für Kindertageseinrichtungen ergänzt, die ebenfalls auf Deutsch vorliegt. Eine weitere deutsche Index Version für eine inklusive kommunale Entwicklung wurde von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft fertig gestellt. Es gibt aber auch weitere, vor allem auf die Schule bezogene, Versionen in vielen Sprachen.

Der Index für Inklusion in der deutschen Schulfassung kann als gedruckte Broschüre bestellt werden oder ist hier als PDF-Datei erhältlich.

2011 hat Tony Booth eine gründlich überarbeitete dritte Version des englischen Index herausgebracht. Er kann hier bestellt werden. Ein wichtiges Feld bei der Erarbeitung des neuen englischen Index war das County Norfolk, in dem viele Schulen mit dem Entwurf des neuen Index gearbeitet haben. Erfahrungen dazu finden sich hier.

Den Index gibt es ebenso seit 2006 als übersetzte Ausgabe für Kindertageseinrichtungen, er kann über den Buchhandel oder über die GEW hier bestellt werden.


Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft hat 2011 eine weitere Version des Index herausgegeben: „Inklusion vor Ort. Ein kommunaler Index für Inklusion – ein Praxishandbuch“ ist beim Deutschen Verein für private und öffentliche Fürsorge erschienen und kann hier, inzwischen in zweiter Auflage 2013, bestellt werden. Im Rahmen der Vorarbeiten für den kommunalen Index wurde 2010 das Arbeitsbuch ‚Kommunaler Index für Inklusion‘ entwickelt, das hier herunterzuladen ist.

Seit November 2011 ist eine Gruppe mit vielfältigen Erfahrungen in der Arbeit mit dem Index und seinen verschiedenen Versionen dabei, einen neuen deutschsprachigen "Index für Inklusion in der Bildung" zu entwickeln; weitere Informationen finden sich hier.

Letzte Aktualisierung ( 10. February 2014 )
weiter …